GRAUE TONNE - IST DAS SCHON DAS ENDE?

Exkursion zur mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlage

Ende des 19. Jahrhunderts erfunden als „Ascheneimer“ für die Entsorgung von Küchenabfällen und Asche aus den Kohleheizungen hat sich die „Mülltonne“ zu einem differenzierten System der Abfallverwertung weiterentwickelt. Zwar steigt seit einigen Jahren die Recyclingquote, doch gleichzeitig steigt auch die Abfallmenge in deutschen Haushalten weiter stark an und liegt aktuell bei 565 kg pro Einwohner bzw. Einwohnerin.

Grund genug, einmal selbst hinter die Kulissen der komplizierten Verwertung des Inhalts der „Grauen Tonne“ zu schauen, um besser zu verstehen, wie sich die Abfallmenge verringern und die Recyclingquote erhöhen lässt. Die Exkursion führt uns zur mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlage des Abfallzweckverbands Südniedersachsen in Deiderode bei Friedland. Aufgrund der begrenzten Sitzplätze im Auto ist eine vorherige Anmeldung im khg: Sekretariat erforderlich.

Treffpunkt: khg: Zentrum
Kontakt: David Singer, Daniela Ramb
Kooperationspartner: Abfallzweckverband Südniedersachsen

Termin
20.11.2019, 15:15 Uhr
- 20.11.2019, 19:00 Uhr
Ort
Abfallbehandlungsanlage Friedland-Deiderode
Deiderode
Anmeldefrist
15.11.2019
Information und Anmeldung

info(ät)khg-goettingen.de