RETTUNG IM MITTELMEER

Vortrag über die Rettungsarbeit von SOS Mediterranée

An diesem Abend berichtet Till Rummenhohl, ein junger Mitarbeiter im Rettungsschiff Aquarius von SOS MEDITERRANÉE, über das Schicksal der Menschen, die fliehen müssen. In einem 90-minütigen Vortrag berichtet er über die Gründe der Flucht, die Umstände der Reise bis zum Mittelmeer und die verschiedenen Schicksale der Menschen auf der Flucht.

SOS MEDITERRANEE ist eine europäische, maritime und humanitäre Organisation zur Rettung Schiffbrüchiger im Mittelmeer. Sie wurde von Bürgerinnen und Bürgern im Mai 2015 gegründet – in Reaktion auf das Sterben im Mittelmeer und die Untätigkeit der Europäischen Union. SOS MEDITERRANEE arbeitet im europäischen Verbund mit Teams in Deutschland, Frankreich, Italien und der Schweiz zusammen, gemeinsam wird das Rettungsschiff Aquarius finanziert, das seit Februar 2016 in internationalen Gewässern zwischen Italien und Libyen durchgehend im Einsatz ist. Die medizinische Versorgung übernimmt seit Mai 2016 Ärzte ohne Grenzen. Seit Beginn des Einsatzes konnten mehr als 29.000 Flüchtende durch die Aquarius aus Seenot gerettet werden.

Studierende, die Zeit und Lust haben, den Abend mit einem gemeinsamen Abendbrot zu beginnen, laden wir bereits um 19.00 Uhr herzlich ins khg: Zentrum ein. Die khg stellt Brot, Butter und Tee - die Teilnehmenden bringen alles Weitere mit. Der inhaltliche Teil des Abends beginnt dann um 20.15 Uhr.

Kontakt: Ximena Ordóñez
Kooperationspartner: ESG, Migrationszentrum Göttingen

Termin
27.06.2019, 20:15 Uhr
- 27.06.2019, 22:00 Uhr
Ort
"Fegefeuer", khg: Zentrum
Kurze Str. 13
Göttingen
Referentin / Referent

Till Rummenhohl, SOS Mediterranée