Semesterthema

"allumfassend"

 

Versucht man den Begriff „allumfassend“ zu erklären und im Anschluss zu verstehen, stößt man recht schnell auf einige Schwierigkeiten. Was ist schon wirklich „allumfassend“? Ist es die Beratung eines Anwalts, die das gesamte Spektrum an rechtlichen Möglichkeiten abdecken soll? Ist es die Untersuchung einer Ärztin, die jeden noch so kleinen medizinisch signifikanten Wert bei der Diagnose berücksichtigen muss? Stellt man sich dies vor, wird einem bewusst, dass all jene Tätigkeiten zwar versuchen können und müssen, „allumfassend“ zu sein, jedoch niemand für sich in Anspruch nehmen kann, etwas tatsächlich gänzlich durchdrungen zu haben. Für uns Menschen zumindest ist das ganz und gar unmöglich.
„allumfassend“ ist bemerkenswerter Weise die Übersetzung von „katholisch“ aus dem Griechischen. Vor diesem Hintergrund ist es umso packender, dass der Glauben als allumfassend zu begreifen ist. Dieser Glaube, der jeden Aspekt unseres Lebens, unseres Handelns und Denkens bestimmen und prägen soll. Das mag im ersten Moment etwas dramatisch wirken, zeigt jedoch schlussendlich die wunderbare Möglichkeit, in jedem Moment die Liebe Gottes ein Stück zu leben und in die Welt zu bringen.
So haben wir im letzten Semester auch die khg erfahren und erlebt im Gemeindeberatungsprozess. Mit all ihren Gruppen und den verschiedenen Angeboten fühlen sich viele Studierende verschiedenster Bereiche in der khg willkommen. Wir als Gemeinderat wollen in diesem Semester dieses Ziel fördern und Studierenden mit unterschiedlichen Ursprüngen und Wünschen eine Heimat bieten.
Das Programm der kommenden Monate umfasst diverse Workshops, Vorträge und Aktionen. Die Themen, die diese Veranstaltungen umfassen, sind äußerst vielfältig und reichen von der katholischen Kirche im Speziellen und dem Christsein im Allgemeinen über einen Workshop zum Thema „Fahrrad reparieren“ bis hin zu Diskussionen über gesellschaftliche und politische Entwicklungen. Unter anderem wird zu Letzterem auch der Aktionstag gestaltet werden, der „Reporter ohne Grenzen“ zum Thema hat und dabei keine Scheu haben wird, auch unangenehme Fragen zu stellen.
Im Gemeindeberatungsprozess im letzten Semester hatten wir die Möglichkeit, die unterschiedlichen Facetten, die unsere Gemeinde ausmachen, zu erfahren. Um diese Gemeinschaft zu bewahren und zu erweitern, haben wir den Donnerstagabend ergänzt und ausgebaut. Wir laden nun alle Interessierten dazu ein, bevor das Donnerstagsabends-Programm startet, an einem gemeinsamen Abendbrot teilzunehmen. Mit diesem Angebot möchten wir versuchen, in der khg einen wöchentlichen Gemeindetreffpunkt zu schaffen, bei dem man zum einen altbekannte Gesichter wiedersehen kann, aber auch die Möglichkeit erhält, neue Leute kennenzulernen und miteinander ins Gespräch zu kommen.
Daher laden wir Euch alle herzlich zu den Veranstaltungen ein und freuen uns auf ein lebendiges Semester in unserer Hochschulgemeinde!

 

Anja und Johannes

im Namen des Gemeinderates und des Teams der khg